Iwan Bilibin

Iwan Jakowlewitsch Bilibin (* 1876 nahe Sankt Petersburg, † 1942 Leningrad) war ein russischer Maler, Illustrator und Bühnenbildner. Bilibin studierte unter anderem bei Ilja Repin an der Kunstakademie Sankt Petersburg. Er war aktives Mitglied der Künstlergruppe »Mir Iskusstwa« (dt. »Welt der Kunst«), die sich den Ideen des Jugendstil öffnete, wobei sie an den Realismus der »Peredwischniki« (dt. »Wanderer«) anknüpfte und wie diese die russische Folkore zu bewahren suchte. Nach der Oktoberrevolution 1917 verließ Bilibin Russland. Er lebte zunächst in Paris, von 1920 bis 1925 in Ägypten und dann wieder in Frankreich. 1936 kehrte er in seine Heimatstadt zurück (die inzwischen Leningrad hieß) und starb dort im Februar 1942 während der Belagerung Leningrads durch die deutsche Wehrmacht.

Iwan Bilibin

Bekannt ist Bilibin vor allem für seine zahlreichen Illustrationen russischer Märchen. Außerdem illustrierte er die Geschichten aus Tausendundeiner Nacht, Werke von Puschkin, Lermontow und Tolstoi sowie unzählige Zeitschriften.

Das könnte Dich auch interessieren …