Markiert: Spinnen

Der Müller und die Nixe

Ludwig Bechstein: Ein ehemals reicher, aber binnen kurzer Zeit verarmter Müller geht nach schlaflos verbrachter Nacht frühmorgens zu seinem Mühlteich, um auf andere Gedanken zu kommen.

Die drei Spinnerinnen

Grimms Märchen: Eine Mutter hat eine Tochter, die zu ihrem großen Ärger zu faul ist zum Spinnen. Einmal gerät sie darüber so in Zorn, dass sie das faule Mädchen verprügelt.

Die Gans

Giambattista Basile: Zwei arme Schwestern ernähren sich mühsam als Spinnerinnen. Einmal leisten sie sich etwas für ihre Verhältnisse Unerhörtes: eine schöne Gans.

The twelve huntsmen

Die zwölf Jäger

Grimms Märchen: Ein Königssohn weil bei seiner Braut, als ihn die Nachricht ereilt, dass sein Vater im Sterben liegt. Er gibt seiner Braut zum Abschied einen Ring als Zeichen der Verbindung,

Dornröschen

Grimms Märchen: Ein König und eine Königin bekommen nach langem vergeblichen Hoffen endlich ein Kind, ein Mädchen. Zur Taufe werden auch die Feen des Landes geladen, allerdings nur zwölf, obwohl es dreizehn Feen gibt.

Mother Hulda

Frau Holle

Grimms Märchen: Eine Witwe hat zwei Töchter, die jüngere fleißig, schön und gutherzig, die ältere häßlich, faul und zanksüchtig. Sie liebt und verwöhnt die ältere, die ihre rechte (leibliche) Tochter ist. Die jüngere muss den Haushalt versorgen

Ricdin-Ricdon

Marie-Jeanne l’Heritier: Ein Königssohn entfernt sich auf einer Jagd von seinem Gefolge und gelangt in ein Dorf, wo er in einem Garten ein schönes Mädchen sieht, das einen Spinnrocken im Arm hält.

Rumplestiltskin

Rumpelstilzchen

Grimms Märchen: Ein Mann prahlt, seine Tochter könne Stroh zu Gold spinnen. In ihrer Not nimmt das Mädchen die Hilfe eines hässlichen Zwerges an, muss dafür aber einen hohen Preis zahlen.