Warning: session_start() expects parameter 1 to be array, string given in /homepages/34/d246651710/htdocs/maerchenatlas/wp-includes/plugin.php on line 496
Der Wolf und die sieben Geißlein | Märchenatlas

Der Wolf und die sieben Geißlein

Der Wolf und die sieben Geißlein

Märchen der Brüder Grimm (Kinder- und Hausmärchen, KHM 5); eines der bekanntesten Tiermärchen.

Inhalt

Der Wolf und die sieben Geißlein, Illustration H. Leutemann und C. Offterdinger

Der Wolf und die sieben Geißlein, Illustration H. Leutemann und C. Offterdinger

Mutter Ziege muss ihre sieben Kinder hin und wieder allein lassen. Dann ermahnt sie die jungen Geißlein jedesmal, niemanden ins Haus zu lassen, aus Angst vor dem bösen Wolf. Kaum ist die Mutter fort, steht der Wolf vor der Tür und begehrt Einlass. Er behauptet, die Mutter der Geißlein zu sein, doch die erkennen ihn an seiner rauhen Stimme. Da begibt sich der Wolf zum Krämer und frisst Kreide. Der nächste Versuch misslingt trotz zarter Stimme, da die Geißlein durch den Türspalt seine dunkle Pfote sehen, die keinesfalls die ihrer Mutter sein kann. Listig lässt sich der Wolf beim Müller seine Pfote mit Mehl bestreichen. Beim dritten Versuch gelingt sein Plan — die Geißlein öffnen ihm die Tür. Zu spät erkennen sie den Irrtum und versuchen verzweifelt, sich in der Wohnung zu verstecken. Mit Leichtigkeit spürt der Wolf sie in ihren Verstecken auf und verschlingt sie. Nur das siebente und jüngste, das sich im Uhrkasten versteckt hat, bleibt unentdeckt.

Als die Mutter nach Haus kommt, erzählt das jüngste Geißlein alles, was sich zugetragen hat. Verzweifelt läuft die alte Geiß nach draußen und findet den vollgefressenen Wolf schnarchend unter einem Baum. In seinem Bauch regt es sich und zappelt, sodass die Mutter Hoffnung schöpft und beherzt den Bauch aufschneidet. Und tatsächlich springen ihre verloren geglaubten Kinder unversehrt aus dem Bauch des Wolfes hervor. Die Mutter lässt sie Wackersteine holen, mit denen sie den Bauch füllen. Dann näht die sie den Bauch wieder zu. Als der Wolf aufwacht hat er von der schweren Mahlzeit großen Durst. Er begibt sich zum Brunnen und stürzt, von den Wackersteinen gezogen, hinein

… und er mußte jämmerlich ersaufen. Als die sieben Geislein das sahen, da kamen sie herbei gelaufen, riefen laut „der Wolf ist todt! der Wolf ist todt!“ und tanzten mit ihrer Mutter vor Freude um den Brunnen herum.

NEU: Märchenquiz

quiz-bild